Kultur braucht Platz – Fürth fehlt Freiraum

Der Begriff Soziokultur wurde in den 1970er Jahren in Nürnberg mitgeprägt: Alternative Kultur aus der Mitte der Gesellschaft, gemacht für andere Bürger*innen. Das Komm, die Desi und der Z-Bau waren oder sind bis heute Zentren der Nürnberger Szene. In der Nachbarstadt Fürth sucht man dagegen vergeblich nach Pendants.

Die soziokulturelle Szene in Fürth klagt: für sie gibt es kaum Raum in der Stadt. Keine physischen Orte – und wenig Platz auch in den Köpfen der Stadtverwaltung. Es fehlt an Jugendkultur, an Nachtleben, an einem Bürgerzentrum, an Transparenz und Mitspracherechten für und gegenüber engagierten Bürger*innen.

Wo ist das soziokulturelle Konzept in Fürth – oder sind die Forderungen danach überzogen? Das fragt die Medienwerkstatt für ihren neuesten Beitrag Fürther Kulturschaffende und die Stadtspitze.

Autorin: Judith Dauwalter
Kamera: André Batista Maia, Winfried Schuhmann, Günther Wittmann
Schnitt: Winfried Schuhmann

(298)

About The Author
- CEO, Videoproduktion, Contentmanagement. La Dolce Vita: Diplom Kommunikationsdesigner FH, Studienschwerpunkte Photographie, Video und Computeranimation. Arbeitete in München, Hamburg, Mailand und Berlin als Mode und Werbefotograf. Entwickler für Internetseiten u. Contentmanagement Systeme. Digitales Mediendesign, Photo, Video, Aufnahmetechnik, Produktion, Videoschnitt, Post, Optimierung für den Digitalen Workflow und Online Verteilung.